Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Sätze aus der Bibel

Hier finden Sie Sätze für die Taufe, Konfirmation oder Trauung in klarer Sprache.
Die Sätze sind nach Themen sortiert. So können Sie zuerst ein Thema suchen, das Ihnen wichtig ist, und dann den passenden Satz.

Allgemein

Gott sagt: Nichts soll dich erschrecken; du sollst den Mut nicht verlieren. Ich, Gott, bin bei dir, egal wohin du gehst. (Josua 1,9)

Ehrfurcht vor Gott ist wichtig: so beginnt wahre Klugheit. Dumme Menschen verachten Einsicht und Disziplin. (Sprichwörter 1,7)

Menschen haben viele Pläne. Aber am Ende geschieht, was Gott beschlossen hat (Sprichwörter 14,31)

Jesus sagt: Wer ein reines (= klares) Herz hat, der hat's wirklich gut. Er wird Gott sehen. (Matthäus 5,8)

Jesus Christus sagt: Sucht zuerst Gottes Reich und seine Gerechtigkeit. Dann kommt alles andere von selbst. (Matthäus 6,33)

Behandelt andere Menschen genau so, wie ihr selbst von ihnen behandelt werden wollt.
(Matthäus 7,12)

Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. (Apostelgeschichte 5,29)

Was hat ein Mensch davon, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber sich selbst verliert und schweren Schaden leidet? (Lukas 9,25)

Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege du selbst das Böse mit Gutem. (Römer 12,21)
Wo Gottes Geist ist, da ist Freiheit. (2. Korinther 3,17)

Gott kennt uns

Menschen begreifen das, was die Augen sehen können. Aber Gott kennt unser Herz. (1. Samuel 16,7)

Gott, bitte erforsche mich, sieh auf mein Herz, prüfe mich und sieh, was ich im Sinn habe. (Psalm 139,23 und 24)

Gott sagt: Du musst keine Angst haben. Ich habe dich erlöst. Ich kenne deinen Namen. Wir gehören zusammen. (Jesaja 43,1)

Gottes Liebe

Wie sich der Himmel über der Erde wölbt, so umgibt Gottes Liebe alle, die ihn ehren. (Psalm 103,11)

Wie ein Vater seine Kinder liebt, so liebt Gott alle, die ihn ehren. (Psalm 103,13)

Gott will allen Menschen helfen: Sie sollen die Wahrheit erkennen. (1. Timotheus 2,4)

Gott ist Liebe. Wer in der Liebe lebt, der lebt in Gott, und Gott lebt in ihm. (1. Johannesbrief 4,16)

Frieden

Jesus sagt: Wer Frieden schafft, der ist wirklich gut dran. Ihm gehört die ganze Welt (Matthäus 5,9)

Jesus Christus sagt: Ich gebe euch meinen Frieden. Aber mein Friede ist anders: nicht so, wie der Friede der Welt. Habt keine Angst! (Johannes 14,27)

Gott hat euch zu einem Leben in Frieden berufen. (1. Korinther 7,15)

Gebet

Sei still vor Gott und warte auf ihn. (Psalm 37,7)

Gott spricht: Rufe zu mir in der Not. Ich will dich retten. (Psalm 50,15)

Meine Seele ist still vor Gott. Er hilft mir. (Psalm 62,2)

Jesus sagt: Bittet Gott, er gibt euch. Sucht Gott, ihr findet ihn. Klopft an Gottes Tür. Er öffnet euch. (Matthäus 7,7)

Seid fröhlich und voller Hoffnung; seid geduldig im Leiden; hört nicht auf zu beten. (Römer 12,12)

Glaube

Wenn es euch gut geht, wenn ihr genug zu essen habt, dann passt auf: Vergesst Gott nicht! (5. Mose 6,11 und 12)

Seid nicht traurig. Die Freude über Gott ist unsere Kraft. (Nehemia 8,10)

Ich vertraue auf deine Gnade. Mein Herz freut sich, weil ich weiß: Du hilfst. (Psalm 13,6)

Meine Seele soll Gott loben. Nie will ich vergessen: Er hat viel Gutes für mich getan. (Psalm 103,2)

Unser Glaube ist der Sieg; wir sind frei von (Angst und Freude) der Welt. (1. Johannes 5,4)

Gott, deine Güte ist so groß wie der Himmel. Deine Wahrheit ist überall, genauso weit wie die Wolken. (Psalm 36,6)

Ich vertraue auf Gott; ich fürchte mich nicht. Menschen können mir nicht schaden (Psalm 56,12)

Apostel Paulus schreibt: Ich schäme mich nicht, weil ich an das Evangelium von Christus glaube. Dieses Evangelium ist eine Kraft für alle, die daran glauben. (Römer 1,16)

Wer zu Christus gehört, der ist ein neuer Mensch. Was er früher war, ist vorbei; etwas ganz Neues hat begonnen. (2. Korinther 5,17)

Jesus sagt: Meine Gnade ist genug für dich. Meine Kraft ist stark, wo Menschen schwach sind. (2. Korinther 12,9)

Apostel Paulus schreibt: Ich bin schwach, ich habe Angst. Aber ich verzweifle nicht. Ich sehe Jesus Christus. Ich verstehe: Wenn ich schwach bin, dann bin ich in Wahrheit stark. (2. Korinther 12,10)

Ihr alle seid Kinder des Lichts und Kinder des Tages. Wir sind nicht Menschen der Nacht und der Finsternis. (1. Thessalonicher 5,5)

Werft eure Sorgen auf Gott. Er sorgt für euch. (1. Petrus 5,7)

Glaube bedeutet: Fest vertrauen auf das, was man hofft und nicht zweifeln an dem, was man nicht sehen kann. (Hebräer 11,1)

Es ist wunderbar, wenn das Herz stark wird. Das schafft Gottes Gnade. (Hebräer 13,9)

Hoffnung

Befiehl Gott, dem Herrn, deine Wege und hoffe auf ihn. Er macht alles gut. (Psalm 37,5)

Ich hoffe auf Gott. Ich fürchte mich nicht. Welchen Schaden können Menschen mir tun? (Psalm 56,12)

Leben

Bei dir ist die Quelle des Lebens. In deinem Licht sehen wir das (wahre) Licht. (Psalm 36,10)

Die Tür, die zum wirklichen Leben führt, ist eng und der Weg dorthin anstrengend; nur wenig Menschen finden ihn. (Matthäus 7,14)

Gott ist kein Gott für die Toten, sondern Gott für die Lebenden, denn alle Menschen leben für ihn. (Lukas 20,38)

Gott hat uns kein Herz voller Angst gegeben, sondern ein Herz voller Kraft und Liebe und Disziplin (2. Timotheus 1,7)

Wer sich über sein Leben freuen will, der muss das Böse aufgeben und Gutes tun und mit allen Kräften Frieden suchen. (1. Petrus 3,10 und 11)

Gott sagt: Sei treu bis zum Tod. Dann gebe ich dir die Lebenskrone. (Offenbarung 2,10)

(Nächsten-)Liebe

Du sollst Gott lieb haben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft. (5. Mose 6,5)

Hilf dem Armen, wenn du es kannst. (Sprichwörter 3,27)

Jesus sagt: Ihr sollt anderen Menschen ihre Fehler vergeben. Dann vergibt Gott euch eure Fehler. (Matthäus 6,14)

Jesus sagt: Liebt eure Feinde. Seid freundlich zu Menschen, die euch hassen. Segnet die Menschen, die euch verfluchen. Betet für Menschen, die euch beleidigen. (Lukas 6,27 und 28)

Jesus sagt: Mein Gebot für euch heißt: Liebt euch so, wie ich euch geliebt habe (Johannes 15,12)

Verachtet andere Menschen nicht, sondern seid freundlich und geduldig. Versucht, voller Liebe zusammenzuleben. (Epheser 4,2)

Wer einem armen Menschen hilft, der ehrt Gott. (Sprichwörter 14,31)

Gott ist Liebe. Wer liebt, der bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm. (1. Johannes 4,16)

Jesus Christus sagt: Ich liebe euch. Genauso sollt ihr einander lieben. (Johannes 15,12)

Helft, unterstützt, arbeitet füreinander. Jeder mit der Stärke, die er von Gott empfangen hat (1. Petrus 4,10)

Ihr sollt nicht nur mit Worten lieben, sondern mit Taten und mit Wahrheit. (1. Johannesbrief 3,18)

Niemand hat Gott gesehen. Aber wenn wir einander lieben, dann lebt Gott in uns. Dann erreicht seine Liebe bei uns ihre Ziel. (1. Johannesbrief 4,12)

Gott suchen und finden

Gott sagt: Wer mich mit seinem ganzen Herzen sucht, der wird mich finden. (Jeremia 29,13 und 14)

Gott sagt: Sucht Gutes, nicht Böses. Nur so könnt ihr leben (Amos 5,14)

Mensch, du weißt, was gut ist, was Gott von dir fordert. Was das ist? Gottes Wort ehren, Gott und Menschen lieben und bescheiden sein vor Gott. (Micha 6,8)

Jesus sagt: Ihr werdet die Wahrheit erkennen. Und die Wahrheit wird euch frei machen (Johannes 8,32)

Wer Gott liebt, für den wird alles gut. (Römer 8,28)

Schutz und Hilfe

Gott, der Herr, ist barmherzig. Er wird dich nicht verlassen und nicht vernichten. (5. Mose 4,31)

Gott sagt: Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen. Niemals werde ich dich verlassen. (Josua 1,5)

Gott ist mein Fels, meine Burg, mein Retter, mein Gott. Auf ihn vertraue ich. (Psalm 18,3)

Gott ist mein Hirte, mir fehlt nichts. (Psalm 23,1)

Manchmal ist mein Lebensweg wie ein finsteres Tal. Aber ich habe keine Angst vor Unglück. Du bist bei mir. (Psalm 23,4)

Gott ist mein Licht; er ist mein Heil. Ich fürchte mich vor niemandem. Gott ist Kraft für mein Leben. Ich erschrecke vor niemandem. (Psalm 27,1 und 2)

Gott ist unsere Zuversicht und Kraft. Er hilft in großer Not. (Psalm 46,2)

Bei Gott ist mein Heil, meine Ehre, er ist der Fels meiner Kraft. Meine Zuversicht ist bei Gott. (Psalm 62,8)

Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein sto-ßest. (Psalm 91,11-12)

Gott hat Himmel und Erde gemacht. Er hilft auch mir. (Psalm 121,12)

Gottes Wort

Gottes Wort ist klar. Gott schützt die Menschen, die ihm vertrauen. (Psalm 18,31)

Gott, dein Wort ist wie eine Lampe für mein Schritte, wie ein Licht für meinen Weg. (Psalm 119,105)

Hänge meine Gebote an deinen Hals und schreibe sie auf die Tafel deines Herzens, so wirst du Freundlichkeit und Klugheit erlangen, die Gott und den Menschen gefallen. (Sprüche 3,3)

Menschen leben nicht nur vom Brot, sondern von jedem Wort Gottes. (Matthäus 4,4)

Segen

Gott spricht: Ich will dich segnen; und du selbst sollst Segen (für andere) bringen. (1. Mose 12,2)

Gott, deine Güte ist so weit wie der Himmel. Deine Treue ist so groß wie der Weg der Wolken. (Psalm 36,6)

Gott, bitte tröste mich mit deiner Hilfe, schenke mir einen frohen Geist. (Psalm 51,14)

Der Herr denkt an uns und segnet uns. (Psalm 115,12)

Jesus Christus sagt: Ich bin alle Tage bei euch bis ans Ende der Welt. (Matthäus 28,20)

Weg

Gott, bitte zeige mir deinen Weg. So ist mein Lebensweg voller Wahrheit. (Psalm 86,11)

Wer auf Gott vertraut, bekommt neue Kraft. Er wird stark wie ein Adler, er läuft und wird nicht schwach, er geht und wird nicht müde. (Jesaja 40,31)

Jesus sagt: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir folgt, der geht nicht im Dunkeln, sondern hat das Licht des Lebens. (Johannes 8,12)

Zukunft, Verheißung (in alter Sprache nach der Übersetzung von Martin Luther)

Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen? (Psalm 27,1f.)

Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht. (Psalm 36,10)

Der Gerechten Pfad glänzt wie das Licht am Morgen, das immer heller leuchtet bis zum vollen Tag. (Sprüche 4,18)

Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir! (Jesaja 60,1)

Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der Herr und seine Herrlichkeit erscheint über dir. (Jesaja 60,2)

Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr. (Sacharja 4,6).

Jesus sagt: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt. (Matthäus 28,20)

Wir wissen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen. (Römer 8,23)

Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes, noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn. (Römer 8,38f.)

Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. (2. Korinther 3,17)