Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Hochzeit

Sie sind gehörlos und möchten kirchlich heiraten? Fast immer sind bei einer Hochzeit auch hörende Familienmitglieder dabei. Deshalb suchen viele Gehörlose den Kontakt zur hörenden Kirchengemeinde oder lassen die Hörenden alles organisieren. Das muss nicht so sein!

Wir von der Ev. Gehörlosenseelsorge helfen gerne. Wie? Das können Sie hier lesen:

Sagen Sie einer Pfarrerin oder einem Pfarrer in der Gehörlosengemeinde Bescheid. Die kirchliche Trauung kann in einer Kirche stattfinden, wo wir Gehörlosengottesdienste feiern (z. B. in Berlin: Lukas-Kirche) oder in der Kirchengemeinde, wo Sie wohnen. Die Gehörlosenpfarrerin oder der Gehörlosenpfarrer hält den Trauungsgottesdienst in Gebärdensprache. Wenn die Hörenden es wünschen, wird der Gottesdienst gedolmetscht. Darüber müssen wir dann vorher sprechen.

Manchmal ist ein Ehepartner evangelisch, der andere katholisch. Dann gibt es die Möglichkeit einer so genannten ökumenischen Trauung (mit einem katholischen und einem evangelischen Pfarrer/in).

Oder ein Ehepartner ist evangelisch und der andere nicht Mitglied in einer christlichen Kirche. Auch dann gibt es die Möglichkeit einer kirchlichen Trauung.

Faxen Sie uns oder schicken Sie uns eine eMail, dann können wir einen Gesprächstermin vereinbaren.

Für die Trauung bekommen Sie einen Satz aus der Bibel: Begleitung für Ihr gemeinsames Leben.